Konica Minolta | Interne Kommunikation

KUNDE

Konica Minolta Österreich

 

BRANCHE

Business-Software, Infrastruktur- und Securitylösungen

 

LEISTUNG

Konzept Projektkommunikation, Workshop Begleitung, Stakeholder Kommunikation, Texte, Projektmanagement, Abrechnung

INHALT

Vom Hardware Anbieter zum IT-Dienstleister. Dieser Wandel bringt einen Mindshift innerhalb der Organisation mit, der mittels interner Kommunikation begleitet werden will. Konica Minolta beschäftigt sich mit der neuen Art des Arbeitens und startete dazu ein Pilotprojekt, welches die Weichen für das zukünftige Arbeiten im Unternehmen stellt. Die kommunikativen Maßnahmen stellen sicher, dass alle Mitarbeiter*innen über das Pilotprojekt im Bilde sind.

Eine dezentrale Organisation, Remote Employees und der Wunsch nach Veränderung. In diesem Spannungsfeld sinnvoll und zielgerichtet an die eigenen Mitarbeiter*innen zu kommunizieren und gleichzeitig neue Wege zu gehen, war die Herausforderung. Als Pilotprojekt wurde ein partizipativer Prozess aufgesetzt, der feststellen sollte, wie die Belegschaft in Zukunft arbeiten möchte und wo noch blinde Flecken im Unternehmen zu finden sind, die die Umsetzung erschweren. Die begleitende Kommunikation dazu musste digital als auch analog konzipiert werden.

Gemeinsam mit der Beratungsagentur M.O.O.CON wurde ein partizipatives Konzept erarbeitet, in dem eine Peergruppe mögliche Modelle der zukünftigen Arbeitswelt erarbeitete. Die einzelnen Ergebnisse und Etappen dieses Prozesses, wurden mittels digitaler und analoger Kommunikationsformate umgesetzt. Über Intranet, Mailaussendung, Social Media, Mitarbeiter*innen Zeitschrift und Town Hall Meetings, standen Führungskräfte für Fragen zur Verfügung und Zwischenergebnisse wurden dargestellt. Durch die transparente Kommunikation hinsichtlich offener Ergebnisse und Möglichkeiten, wurde die richtige Erwartungshaltung geschürt und ein Dialog über mögliche zukünftige Arbeitswelten initiiert.

  • STARTSCHUSS

    Workshop Strategie

    In einem ersten Workshop wurden mit den Führungskräften Leitplanken für das Projekt gesetzt. Der Rahmen in dem sich die Peergruppe bewegen konnte, wurde festgehalten.

  • BETROFFENE BEFRAGEN

    Partizipative Workshopreihe

    In einer Reihe an Workshops, wurden die Teilnehmer*innen zu ihren Ideen befragt - können wir unsere Belegschaft in Tätigkeitsfelder clustern? Finden sich Personengruppen die ähnlich arbeiten, auch wenn sie nicht in einer Abteilung sind? Wie hoch ist der Anteil an remote workern?

  • KONZEPT

    ENTWICKLUNG

    Wie unsere Arbeitswelt aussehen könnte

    Durch die Workshops und die zuvor festgelegten Leitplanken, ist ein konkretes Bild entstanden, wie Mitarbeiter*innen in Zukunft arbeiten wollen. Dabei wurden die realen Bedingungen betrachtet und ein Arbeitskonzept erarbeitet, welches realisiert werden kann, ohne dabei die ganze Organisation neu aufstellen zu müssen. Veränderung ist in diesem Projekt eine Evolution, keine Revolution.

  • STRATEGIE UMSETZUNG

    Was wir realisieren werden

    Neue Arbeitswelten zu schaffen, in denen sich Menschen zurecht finden, werden nicht von jetzt auf gleich realisiert. Das Pilotprojekt hat einen konkreten Ausblick auf die Zukunft ermöglicht, den das Unternehmen ab dem Jahr 2021 realisieren möchte. Durch die ständigen kommunikativen Begleitmaßnahmen und den partizipativen Zugang, wurde das Projekt nicht als extern aufgestülptes Konstrukt empfunden, sondern als Gemeinschaftsprojekt innerhalb der Organisation.

Interne Kommunikation ist ein sensibler Bereich, daher finden sich hier ein paar Schnappschüsse und Moodbilder.

IMG_8726
IMG_8635
IMG_8717

Ich unterstütze euch bei der Ideenfindung und Umsetzung eurer kommunikativen Herausforderungen.

Invalid Email

Anna Sycik, M.A.

Gaudenzdorfer Gürtel 13

1120 Wien

E: hello@anna-sycik.com

T: +43 660 346 03 16

www.anna-sycik.com